Amaya - der Webbrowser für Webentwickler

Amaya wird seit 1996 vom W3C Konsortium entwickelt und unter als OpenSource Projekt betrieben. Es handelt sich hierbei um eine WebEditor, mit dem man Internetseiten verändern und gleichzeitig im Netz surfen kann. Der Unterschied zu „normalen“ Browsern wie Mozilla Firefox oder Internet Explorer besteht darin, das Amaya sich speziell an den Bedürfnissen von Webentwicklern orientiert. Texte können verändert oder hinzugefügt, Links und Grafiken ergänzt werden – die eierlegende Wollmilchsau für den Webmaster? Sicherlich nicht, denn Amaya ist streng nach den Richtlinien des W3C Konsortiums programmiert. Da aber nicht alle Richtlinien auch von allen Webbrowsern bzw. Webmastern befolgt werden und neuere Entwicklungen im Netz teilweise noch nicht in Amaya integriert sind, kommt es zu mehreren Fehlermeldungen beim Aufruf einer beliebigen Webseite.

Warum also Amaya?

Amaya im Einsatz  Amaya dient in erster Linie dazu, neue W3C Standards im Web zu entwickeln und zu testen. Webmaster können mit diesem Tool ihre eigene Webseite auf Fehler überprüfen. Die Software gibt auch dem Hobbywebmaster eine ein gutes Werkzeug zur Hand, mit der er schnell die Fehler findet, die seine Seite nicht W3C konform machen.

Der Fokus der Software liegt auf XHTML / XMS, mit dem die What-You-See-is-what-you-get Philosophie des Browsers umgesetzt wird. Hiermit lässt sich die Amaya-kompatible Webseite – vorausgesetzt man hat entsprechende Schreibrechte für den Server - einfach bearbeiten.

Wie einfach die Software zu bedienen ist, findet man im Selbstversuch am besten raus. Man lädt und installiert die knapp 8 MB große Datei auf seinem Rechner und ruft dann eine Webseite nach Wahl auf. Nun klickt man direkt in den Text und kann diesen auf ohne Umwege verändern. Besitzt man Schreibrechte für den Server, kann man nach einem Klick auf „Save“ das Dokument wieder speichern. Wirklich einfach!

Erfahrene Programmierer meldet Euch!

Wer schon immer an „etwas Großem“ mitwirken wollte, kann dies bei Amaya tun. Unter „Contribute“ können Sie das Projekt auf verschiedenste Weise unterstützen. Neben Programmierern werden Freiwillige für Dokumentation und Übersetzung gesucht.

Die aktuelle Version ist 9.54. Verfügbar ist der Browser für Windows, Linux und Mac OS X Die Amaya Project Seite erreichen Sie unter: http://www.w3.org/Amaya/ Finden Sie Ihr neues Handy mit unserem Handy Preisvergleich

P.S. Wer sich für Onlinespiele interessiert wird hier seinen Spaß haben.

Was bedeutet Klimaneutral? Hier kannst du es lernen

Wenn du gerne World of Warcraft spielst brauchst du sicherlich regelmäßgi eine Wow Gamecard. Folge dem Link zu einem feinen Angebot in dieser Richtung.

Wenn du eigene Webseiten betreibst, so kannst du diese in einen Webkatalog eintragen um mehr Besucher zu erhalten.

Andres kleine Spielereinen

Wenn man Geld braucht hilft vielleicht ein Sofortkredit. Wochenends ist ein Schrebergarten etwas nettes. Steuersparend und als Altersvorsorge kann ein Wohnungskauf sinnreich sein. Setzen kann man sich am besten auf Stühle. Wer etwas schaffen will sitzt oft am Schreibtisch. Wer Hunger hat nutzt seine Einbauküche häufiger. Auto fahren macht mit einem feinen Neuwagen sicher eine Menge Spaß. Wer nicht weiß, was er im Kino schauen soll braucht Kinotipps. Lebenslange Weiterbildung kann man beispielsweise mit einem MBA Studium machen. Wer Nervenkitzen sucht könnte Poker spielen. Wer sich aufwärmen will sollte mal in die Sauna. Wer es sich leisten kann bevorzugt Private Krankenversicherungen. Bei wem der Rechner Ärger macht wird wahrscheinlich eine Datenrettung brauchen. Wenn man traurig ist hilft oft Schokolade und zwar am besten mit viel Kakao. Bei Langeweile solte man Browserspielen eine Chance geben. Eine Quarterpipe und ein Board können viele glücklich machen. Erweiterungen machen unvollkommenes besser. Durch Pflege bleibt wertvolles besser erhalten. Ein Fleecepulli hält bei kaltem Wetter warm so wie eine Tierdecke das geliebte Haustier. Computerspiele machen jedem Spaß. Jüdisch ist eine der Weltreligionen.